Alle 100 Jahre wenn zu Vollmond ein Kind geboren wird, erlangt es von seinem Stammesgott die Kraft, ihm gleich zu sein. Um auf der Erde den Frieden zu halten. Doch es kommt die Zeit von drei Neugeborenen, drei Auserwählten - und einem Krieg!
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Im dritten Mond.

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
AutorNachricht
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mi Jul 23, 2014 7:37 pm

Varu
Sie versuchte immer wieder Eome etwas zu erklären und zog sich manchmal auch etwas zurück um Sentaku reden zu lassen. Sie versuchte erstmal Frieden zu halten, auch wenn es ihr gegen den Strich ging. Am Abend war sie genauso müde wie Eome und sie wollte einfach nur noch in ihr Bett fallen.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Fr Aug 01, 2014 8:21 am

Sentaku

Varu riss sich zum Glück schlussendlich doch noch zusammen und sie versuchten gemeinsam, Eome die Grundstellungen beizubringen.
Am Ende des Tages suchte sie noch Zet auf.
"So schlimm?", er sah sie überrascht an.
Sentaku schüttelte nur den Kopf: "Eome ist.....okay. Aber diese Varu denkt sie wäre etwas Besseres. Sie hat mich die ganze Zeit beobachtet und ein Gesicht gezogen, als hätte sie in eine Zitrone gebissen!" Sie holte tief Luft um sich wieder zu beruhigen.
Zet lächelte sie nur an: "Das wird schon noch.....jetzt geh schlafen, ja?"
Müde nickte sie und ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Di Aug 12, 2014 11:54 am

Komplett erschöpft stieß Eome die Tür zu ihrem Zimmer auf und ließ sich auf das Bett fallen. Die Tür schloss sich wieder. Eome hob den Kopf und Ulé stand mit verschränkten Armen vor der Brust und einem breiten Grinsen an der Wand gelehnt. Schnaubend legte sie sich wieder hin. »Hast du eine Ahnung, was Sentaku und Varu alles drauf haben? Ich meine, kannst du von jemanden die Kraft gegen ihn verwenden?«  Sie spürte wie Ulé sich neben sie setzte. »Was?«
»Ich dachte immer kämpfen heißt, einfach jemanden mit der Hand ins Gesicht schlagen.«
»Mhm, ich auch.«
Eome stöhnte und drehte sich auf die Seite. »Ich will das alles nicht lernen und ich will niemanden mit einem Handgriff den Armbrechen. Alles was ich will ist...schlafen.«
....schläft.

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Do Aug 14, 2014 7:33 pm

Varu
Sie marschierte dann in ihr Zimmer und setzte sich auf ihr Bett. Eigentlich hatte es sogar recht spaß gemacht mit den anderen zu trainieren, wenn Sentaku nur keine vom Stamm der Drachen wäre und auch nicht so eingebildet, dann könnte sie sich sogar damit anfreunden. Sie mochte den Kampf, aber auch die Einsamkeit.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mi Aug 20, 2014 4:19 pm

Ich lass einfach mal den nächsten Tag hereinbrechen ;)

Eome

Gähnend rieb Eome sich die Augen und zog den Fellumhang fester zu. Sie stand, wie am Vortag, vor Manakka auf dem Trainingsplatz und wartete bis man sie zum Übern fort schicken würde. Sie hatte keine Ahnung wie spät es war. Der Nebel hing überall und versperrte jegliche Sicht auf die Sonne. Und die Kälte war grausam. In der Nacht hatte sie sich fast die Zähne aus geklappert. Selbst wenn man das ganze Dorf in eine Decke steckt würde es nicht wärmer werden, grummelte Eome und stieß zitternd die Luft aus. Ihr Atem setzte sich in eine kleine Dampfwolke ab.
Manakka stand vor ihr, auch in ein Fell gewickelt und schenkte Eome ein aufmunterndes lächelnd. Entweder hatte die Medizinfrau eine große Selbstbeherrschung oder ihr macht das Wetter hier überhaupt nichts aus. Sie zitterte nicht und stand auch nicht vollkommen angespannt da, wie Eome.
Dieser Ort ist Folter! Wie können Menschen hier blos leben?

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Fr Aug 22, 2014 5:30 pm

Sentaku

Während sie auf ihren Trainer vor dessen Hütte wartete, richtete sie sich ihre Rüstung wider her. Daher sie keine Kälte spürt, hatte sie keine Probleme mit dem Wetter. Und doch konnte sie in dieser Nacht nur schwer einschlafen. Marlú hielt sie mit seinem ständigen Gemaule über die Wölfe wach.
Zet kam in Sicht und sie gingen gemeinsam Richtung Trainingsplatz, auf dem Manakka und Eome schon auf sie warteten.
Zet hob zum Gruß die Hand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Fr Aug 29, 2014 7:16 pm

Varu
Da sie diese Kälte schon längst gewohnt war, konnte sie sich mühelos tief zusammen rollen und sie schloss müde die Augen. Eine Weile zwang sie sich aber noch wach zu bleiben. Sie dachte über die Zeit nach und fuhr durch das Fell das sie umrahmte. Sie wollte zu Noir, zu den Welpen weg von all dem Schicksal, das sie erwartete. Sie hatte es sich nicht gewünscht und doch konnte sie es nun nicht mehr verleugnen. Irgendwann viel sie dann doch in einen ruhigen und traumlosen Schlaf, der wohl eine große Erholung mit sich brachte.

Nachdem sie lange geschlafen hatte, wurde sie durch das zwitschern von ein paar Vögel aufgeweckt. Hier im Wald der Wölfe überlebten nicht viele dieser kleinen Sänger, aber einige waren doch da. Sie gähnte erhob sich und trat dann hinaus. Sie hatte sich leicht gewaschen und die Haare gerichtet. Dennoch war sie immer noch etwas benebelt. Automatisch ging sie Richtung Trainingsplatz. ~Wo sollen die auch sonst sein ~

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   So Sep 14, 2014 7:01 pm

Eome

Eome schlotterte still vor sich hin und wartet, bis sich Varu zu ihnen gesellt hatte.
Manakka räusperte sich und setzte an, "Schön. Der zweite Tag eures Trainings." Die Medizinfrau schenkte den dreien ein Lächeln. "Bevor ich die beiden Männer zu Wort kommen lasse, möchte ich von euch hören, wie ihr euch Gestern gefühlt habt, während des Trainings mit den anderen." Manakka verschränkte ihre Finger in einander und sah die Drei auffordernd an. "Na?"

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   

Nach oben Nach unten
 
Im dritten Mond.
Nach oben 
Seite 12 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Im dritten Mond! :: Im dritten Mond Geschichte :: Im dritten Mond!-
Gehe zu: