Alle 100 Jahre wenn zu Vollmond ein Kind geboren wird, erlangt es von seinem Stammesgott die Kraft, ihm gleich zu sein. Um auf der Erde den Frieden zu halten. Doch es kommt die Zeit von drei Neugeborenen, drei Auserwählten - und einem Krieg!
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Im dritten Mond.

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mo Nov 11, 2013 5:11 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Treffpunkt ]

"Das hat dich nicht zu interessieren, das ist unser Gebiet und ich bin nur zufällig hier her gekommen" knurrte sie. "und dann bist du aufgetaucht" die letzten Worte spuckte sie förmlich aus. Ihre Hände waren zu Fäusten geballt und sie knirschte leicht mit den Zähnen. Was bildete sich dieser Drache ein. Immerhin war er es, der auf ihrem Gebiet stand und nicht umgekehrt.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mo Nov 11, 2013 8:02 pm

Cinta/Stamm der Drachen/Gebüsch

Er kniff die Augen wütend zusammen und knurrte tief. "Schon komisch, dass du genau hier um diese zeit bist, findest du nicht?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mo Nov 11, 2013 11:16 pm

Manakka/Stamm der Tiger/Treffpunkt

"Vorkehrungen müssen getroffen werden.", stimmte sie Zet zu. "Aber schnell. Wir wissen nichts über unseren Gegner. Er könnte schon auf dem Weg sein, er könnte schon hier sein. Aber auch nicht. Die Kinder müssen schnell mit den Training beginnen. Ihre Fähigkeiten müssen stark werden, wie ihr Körper und ihr Geist." Manakka stieß einen traurigen Seufzer aus. "Sie sind noch so jung."

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Di Nov 12, 2013 7:27 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Treffpunkte ]

"Ich könnte dich ja genauso fragen was du" fast hätte sie ein Schimpfwort hinzugefügt doch besann sich dann eines besseren. Er war es einfach nicht wert. "Drache hier auf dem Gebiet der Wölfe machst." beendete sie dann also ihren Satz und funkelte Cinta weiterhin wütend an.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mi Nov 13, 2013 7:21 pm

Zet/Stamm der Drachen/treffpunkt

"Das trifft uns alle unerwartet", stimmte er Manakka zu. Er stand mit einer fließenden Bewegung auf und sagte: "Gut, da es nun besprochen ist werden wir wieder in unser Dorf zurückkehren und die Nachricht überbringen. Die Wölfe müssen noch gefragt werden, wegen dem Trainingsort.....wann wäret ihr bereit zur Abreise?"


Cinta/Stamm der Drachen/Gebüsch

Er runzelte die Augenbrauen. "Hier ist der Treffpunkt, oder eher gesagt, dort drüben", er zeigte in die Richtung in der Zet und Manakka gerade alles besprachen. "Mich hat nur dein Geruch hergeführt", dabei zog er die Nase kraus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mi Nov 13, 2013 8:13 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Treffpunkt]

"Das hat dir trotzdem nicht das Recht gegeben unser Gebiet zu betreten" knurrte sie leise und rückte kurz ihren Mantel zurecht. Blätter segelte zu Boden die sich von dem Stoff lösten. Anders als die anderen Stammesmitglieder trug sie eher weniger Felle. Nur wenn der Winter wirklich kalt und hart war und der Schnee bis zu einem Meter lag. Dann griff auch sie zu den warmen Fellen.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mi Nov 13, 2013 8:33 pm

Manakka/Stamm der Tiger/Treffpunkt

"Wir müssen hier am Festland bleiben bis die nächste Ebbe kommt. Der Weg zurück ist ein Tages Marsch. Dem Wolfsstamm werde gleich bei meiner Ankunft einen Blauracke schicken. Es sind kleine und schnelle Vögel. Sie werden die Nachricht bald empfangen, und antworten, falls nötig. Eome und ich werden in drei Tagen Abreisebreit sein." Manakka richtete sich ebenfalls auf nickte Zet zu.
Eome kehrte mit einem Stapel Holz zu ihnen zurück und legte es neben Ule, der im Sand vor dem Lagerfeuer saß.
Manakka hatte ganz vergessen, dass er dreckt vor ihr gesessen hatte - und vermutlich alles gehört hatte.

Eome/Stamm der Tiger/Treffpunkt

Eome setzte sich neben Ule und beobachtete verwundert Manakka und Zet, die beide aufgestanden waren. ~Ist das Treffen schon vorbei?~ Sie hatte doch kaum etwas davon mit bekommen. Sie wusste nicht einmal was besprochen wurde. Vielleicht brachen sie es ja ab, weil die von den Wölfen nicht gekommen sind. Eome war enttäuscht. Sie hatte sich das Zusammentreffen der drei Stämme aufregender vorgestellt. Betrübt brach sie einen Zweig von einem Holzstück ab und war es in die Flammen.

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Do Nov 14, 2013 5:40 pm

Zet/Stamm der Drachen/Treffpunkt

"Bei uns wird es auch noch dauern. Gut, dann treffen wir uns in vier Tagen an der Grenze der Wölfe." Zet drehte sich um und suchte in der Ferne nach seinem Begleiter. "Cinta, wir kehren wieder zurück!", schrie er, in der Hoffnung, dass er ihn gehört hatte. Dann drehte er sich wieder zu den Anderen und sah Eome an: "Es tut mir Leid, dass du Sentaku nicht kennenlernen konntest. Ich hoffe, ihr werdet euch gut verstehen, wenn ihr euch erst mal getroffen habt."


Cinta/Stamm der Drachen/Gebüsch

"Hör mal zu du,...", wollte er gerade beginnen, wurde jedoch unterbrochen. "Cinta, wir kehren wieder zurück!" -Ja, schrei mal meinen Namen, damit jeder ihn kennt!- Dachte er entnervt. "Noch Glück gehabt, Kleine", knurrte er das Mädchen an und verschwand in Richtung Strand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Do Nov 14, 2013 10:56 pm

Eome/Stamm der Tiger/Treffpunkt

Eome und Ule standen auf und machten beide ein kleine Verbeugung, wie Manakka ihnen ihre guten Manieren vorgelebt hatte. "Ich wünsche ihnen eine gute Heimreise.", sagte Eome freundlich. Sie hatte die Hände hinter dem Rücken gelegt lächelte wie es ein ein braves Mädchen tat.

Manakka/Stamm der Tiger/Treffpunkt

Manakka trat einen Schritt näher zu Zet und reichte ihm zum Abschied, mit einem Kopfnicken, die Hand. "In vier Tagen. So soll es sein." sagte sie mit einem traurigen Lächeln, was aber doch etwas warmes hatte, wie der goldene Schein des Lagerfeuers.

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Fr Nov 15, 2013 4:30 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Treffpunkt ]

Mit kaltem blick starrte sie Cinata an und wartete auf seine Antwort als auch sie die Stimme hörte. Ihr Stellte es die Haare nur noch mehr auf doch zum Glück kam der Besitzer der Stimme nicht näher sondern rief nur nach dem Mann der vor ihr stand. Ja das war würklich eine gute Sache das man ihn zurück rief. ~ Cinta heißt er also ~ noch lange blickte sie ihm nach.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Sa Nov 16, 2013 11:00 am

Zet/Stamm der Drachen/Treffpunkt

Leicht irritiert sah er Eome und Ule an, nicht gewohnt an solche höfliche Gesten von seiner eigenen Schülerin. Jedoch wurde er dann aus den Gedanken gerissen, als sein Begleiter wieder zurückkam, der ein wenig aus der Fassung gebracht aussah. Nach einem kurzen Händeschütteln mit Manakka machten sie sich auf dem Weg zurück in ihr Dorf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Sa Nov 16, 2013 11:53 pm

Eome/Stamm der Tiger/Treffpunkt

Nachdem die Leute vom Stamm der Drachen gegangen waren, herrschte einen Moment Schweigen.. Dann räusperte sich Ule.
"Ähm...hat jemand Hunger?"

Das Feuer knisterte und warf drei tanzende Schatten in den Sand. Aus der Ferne hörte man das Meer rauschen. Eome saß neben Ule und gegen über Manakka. Sie hielten Holzspieße über die Flammen. Ule hatte zwei Möwen gerissen und in Eome's Haar steckten nun viele weiße Federn.
"Was wurde jetzt eigentlich besprochen?", fragte Eome und zupfte ihr gebratenes Stück Fleisch von der Holzspitze.
"Es wurde nur beschlossen, dass du jetzt deine Ausbildung zu einer vollendeten Auserwählten beginnen wirst. Mit denen der anderen Stämme.", antwortete Manakka nach kurzen Überlegen.
Eome runzelte die Stirn. "Aber ich dachte die Stämme bilden ihre Auserwählten getrennt aus. So hast du es uns immer erzählt, also warum macht ihr es jetzt anders?"
"Nun," Manakka sah Eome in die Augen. Die Flammen spiegelten sich in ihrer dunklen Iris und ließen sie glühen. "du kannst nicht kämpfen. In unserem Dorf kann es dir niemand zeigen, aber ein Auserwählter muss kämpfen können. So wie er auch meditieren muss um mit den Göttern zu sprechen. Und so haben wir beschlossen dass wir die drei neuen Erben zusammen trainieren, so erlernst du das Kämpfen und die anderen ... nun ihr werdet alle auf den gleichen Stand gebracht."
"Und wie soll das gehen? Treffen wir uns alle paar Tage hier? Ich meine, das ist doch sehr Zeitraubend wenn wir alle immer her kommen müssen. So hab ich ja gar keine Zeit mehr um selbst etwas zu unternehmen." Eome blickte zu Ule, aber der sah nur auf die orange glühenden Holzscheitel.
"Deswegen wirst du auch an einem anderen Ort trainieren. Du wirst Matawa für längere Zeit verlassen und nach Lycaros gehen, zum Stamm der Wölfe. Dort trainierst du mit den anderen zwei Auserwählten."
Eome lief ein kalter Schauder über den Rücken. Sie starrte Manakka an. Sie sollte ihr zuhause verlassen? Den Busch? ~Hast du nicht immer davon geträumt?~ flüsterte eine Stimme in ihrem Kopf. ~Du wolltest doch weg, oder nicht?~Eome schüttelte den Kopf. Nein. Vielleicht hatte sie dass oft gesagt, aber sie hatte es doch nie so gemeint. Was war mit den Spuren, die sie verfolgte? Sie war neulich so nah dran gewesen. Plötzlich wurde sie wütend. Oft hatte sie sich bei Manakka darüber auf geregt, wie die Ältesten ihr Leben drehten und bogen wie sie es wollten und nun machte Manakka genau das Gleiche.
"Hab ich da gar nichts mit zu reden? Und wie war das...schon in vier Tagen sollen wir dort sein?" Sie suchte noch mal Hilfe bei Ule. Aber er schien vergessen zu haben dass sie neben ihm saß.
Manakka schüttelte den Kopf. "Nicht ihr. Du. Ule kann dich nicht begleiten. Es ist nur für die Erben der Götter und natürlich hast du etwas mit zu reden. Aber diese Entscheidung treffen die Mentoren, da sie das beste ist. Es ist das Beste für dich, Eome."
Eome wurde blass. Sie würde ganz allein in der Fremde sein. "Das sagen die Alten auch immer." Ihre Stimme zitterte. "Warum sagst du nichts?", wandte sie sich an Ule. Er sog die Unterlippe zwischen die Zähne, aber er sah sie nicht an.

Ule/Stamm der Tiger/Treffpunkt

Neben ihm wirbelte Sand auf, als Eome aufsprang und davon rannte. Er spannte alle Muskeln an um zu verhindern ihr hinterher zu laufen. "Bei allem Respekt," brachte er unter zusammen gepressten Zähnen hervor. "aber warum erzählst du es ihr nicht ganz?" Er hörte Manakka seufzen und sah auf. Sie war niedergeschlagen. "Weil sie dann erst recht nicht gehen würde." Die Medizinfrau folgte mit ihren Augen, der Richtung in die Eome verschwunden war. "Verstehst du? Ich habe sie bis jetzt unterrichtet. Sie hat von mir gelernt, dass jedes Lebewesen Recht auf Leben hat, und dass es uns nicht zu steht jemanden das Leben zu nehmen. Darum kann sie nicht kämpfen. Es ist gegen ihre Natur. Ich hab ihr gelehrt das Verachtung, den Tod nicht rechtfertigt. Das habe ich ihr immer wieder gesagt, als sie früher die Mücken in der Hütte erschlagen hat. Jetzt lässt sie sie sogar in Ruhe, wenn sie ihr Blut trinken. Sie wird nicht töten. Egal was ihr Gegenüber auch tut, sie wird ihn nicht umbringen." Sie senkte den Blick ins Feuer. "Oh, wie dumm war ich! Ich habe nie daran gedacht, dass es wieder einen Feind geben würde. Niemand aus unsrem Stamm hätte das gedacht. Und jetzt...? Wir müssen auf die Krieger der anderen Stämme vertrauen."
Ule folgte ihrem Blick und in der darauf folgenden Stille war jeder in seinen Gedanken.

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   So Nov 17, 2013 1:27 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Wald ]

Sie konnte gar nicht beschreiben wie groß die Erleichterung war, als die Drachen weg waren. Nie würde sie es wirklich zu geben, das sie einfach nur froh war. Denn die Angst die sie gespürt hatte war groß gewesen. ~ Niemand darf dir ansehen das du Angst hast ~ redete sie sich in Gedanken ein und lief kurz hin und her. Sie hörte die Stimmen der Tiger sie waren fern und doch für sie viel zu Nahe. Sie erkannte die Stimme des Jungen, den sie verletzt hatte. Kurz stieg scham in ihr auf. Sie hatte ihn einfach angegriffen. Doch dann schüttelte sie den Kopf. Sie hatte sich schützten müssen, da war es nur echt das sie sich verteidigte. Als sie den Kopf zum Himmel hob. Erkannte Varu, das wohl bald der Tag anbrechen würde. Sie war viel zu lange hier gewesen und man würde sie bestimmt schon im Lager suchen. ~ Ach das kann mir doch egal sein..~ Sie kickte einen Ast weg der ihr im Weg war und machte sich auf den Weg zurück zu ihrem Stamm. Einen Ort an dem sie sich zu Hause fühlte und doch irgendwie auch nicht. Etwas fehlte ihr, doch noch hatte sie nicht heraus gefunden was es war. Immer wieder dachte sie über das Gehörte nach. Nur leider war das nicht viel gewesen, da dieser verdammte Drache ihr alles vereitelt hatte. Kurz gab sie ein knurrendes Geräusch von sich und Schritt einfach ziellos weiter. Noch war sie nicht berreit ins Lager zurück zu kehren, denn dort würden Fragen auf sie warten. Fragen die sie nicht mit der Wahrheit beantworten konnte. Der Nebel war stark geworden, doch Varu hatte keine Angst. Sie war mit dem Nebel aufgewachsen und kannte seinen Trugbilder und Scherze nur zu gut. Darum verlief sie sich auch nicht. Leichte Sonnenstrahlen begannen durch das Blätterdach der Bäume zu strahlen und ließen den Wald mystischer denje aussehen. Es war einfach ein wunderschöner Anblick. Ein Lächeln erschien auf dem Gesicht der Auserwählten und sie entspannte sich ein wenig. So würde doch alles viel leichter sein.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   So Nov 17, 2013 2:58 pm

Eome/Stamm der Tiger/Treffpunkt

Goldene Flecken schimmerten auf dem dunklen Meer. Der Himmel war grau und violett als hätte jemand einfach zwei Farbeiner darüber aus geschüttet. Eome ging zurück zur Feuerstelle. Sie hatte die ganze Zeit bis zum Sonnenaufgang am Strand gesessen und nach gedacht. Und sie hatte einen Entschluss gefasst: Wenn sie von zu Hause weg gehen sollte, bitte schön. Sie tat es für ihr Volk, das sich auf sie verlies und sie verehrte. Die Sache, dass Ule nicht mitkommen konnte ist fruchtbar. Er hatte sie überall hin begleitet er war ihr Begleiter seit sie denken konnte, ihr Bruder. Aber es würde auch nicht schaden, wenn sie einmal versucht, allein ihren Weg zu finden.
Im Großen und Ganzen - sie würde gehen. Aber weil sie es wollte! Nicht weil man es ihr vorschrieb.
Mit dieser Erkenntnis glücklich, kam sie zu Ule und Manakka zurück. Beide schliefen. Manakka lag auf der Seite, mit dem Rücken zur Feuerstelle und den Blick von Eome weg. Die Holzscheitel waren zu schwarzen Kohlstücken niedergebrannt und wahrscheinlich lange erloschen. Ule lag wie immer auf dem Rücken und hatte eine Hand hinter den Kopf gelegt. Seine Brust hob und senkte sich und Eome setzte sich neben ihn. Auf seiner Wange sah sie, im aufgehenden Sonnenlicht die Wunde viel genauer. Zwei dunkle Furchen, einen kleinen Finger lang. Rundherum war das Blut getrocknet und verschmiert. Er hatte es gestern nicht weiter beachtet. Eome wollte die Wunder säubern und das Blut weg wischen, aber dann würde sie Ule aufwecken und im Moment wollte sie noch nicht mit jemanden reden. Also blieb sie still sitzen.

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mo Nov 18, 2013 5:24 pm

Zet/Stamm der Drachen/Auf dem Weg -> Dorf

Mit nur wenig Schlaf und neuen nicht so angenehmen Neuigkeiten gingen die Beiden wieder Richtung Heimatdorf. Keiner von ihnen hatte die Kraft oder die Nerven, um eine Unterhaltung zu führen. Also ginge sie stillschweigend nebeneinander her, weit vertieft in ihren Gedanken. Seit Cinta wieder zurückgekommen war, schien er wütend zu sein, doch Zet wollte nicht nachhaken. Er musste selbst verkraften, dass ein neuer Krieg anstand.

Sie kamen an, als die Sonne unterging und das Dorfleben langsam aber sicher erstarb. Zet entließ Cinta und dieser ging auf direktem Weg zu seiner Höhle, um sich auszurasten. Doch der Schamane selbst schlug den Weg Richtung Sentakus Höhle ein.


Sentaku/Stamm der Drachen/Dorf

Sie ließ sich erschöpft die Felsenwand hinab gleiten, die Schmerzen ignorierend. Ihre Erschöpfung der letzten zwei Tage war zu groß. Gedankenverloren griff sie sich an ihre rechte Schulter, an der Marlù sie erst heute erwischt hatte. Natürlich prangte an dieser Stelle keine Wunde. Ihre Finger striften weiter nach oben, bis sie ihre neuen Narben ertastete. Sie fühlten sich rau und fremd an und vollkommen fehl am Platz. Sie schreckte hoch, als sie Zets Stimme hörte, der den Wächter vor ihrer Höhle wegschickte und dann eintrat. Schnell zog sie sich ihren neuen Schal hoch, damit er die neuen Narben verdeckte. Sie wusste nicht warum, aber sie dachte, dass es noch nicht an der zeit ist, ihm von den früheren Vorfällen zu erzählen.
"Ihr seid schon wieder hier? Und? Wie war es?"
Zuerst nickte er ihr zur Begrüßung zu, starrte kurz irritiert auf ihren Schal und sagte: "Es gibt da ein kleines Problem, Sentaku...."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mo Nov 18, 2013 6:57 pm

Eome/Stamm der Tiger/Festland, Treffpunkt

Manakka wachte vor Ule auf. Sie drehte sich um und setzte sich auf, ohne ein Gähnen oder Strecken. Sie war sofort hell wach und überhaupt nicht überrascht Eome zusehen. Die Medizinfrau hatte einfach gewusst, dass Eome wieder herkommen würde.
Jetzt erhob sie sich und klopfte sich den Sand von den gelben und orangen Tüchern. Eome deutete sie, dass sie einen Spaziergang machen würde Dann hob sie ihren knorrigen Gehstock auf, der an einen Fels lehnte und ging in Richtung Wald.

Nach vielleicht fünfzehn Minuten fing auch Ule an sich zu bewegen. Als er die Augen auf schlug, fragte Eome, ohne ihn anzusehen. "Willst du schwimmen gehen?"

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Do Nov 21, 2013 3:23 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Wald -> Lager ]

Irgenwann wurde dem Mädchen klar, das sie es nicht länger wegschieben konnte, es wurde an der Zeit, dass sie zu ihrem Stamm zurück kehrte und sich den vielen Fragen stellte. Dennoch ging Varu nur langsam vorwärst und kickte hin und wieder einen Ast oder Stein beiseite der im Weg lag. Ein Eichhörnchen schreckte auf. Doch Varu kümmerte sich nicht darum sondern ginge einfach weiter. Das Lager schon sehr nahe, viel zu Nahe für sie, aber sie konnte nichts dagegen tun, denn der Weg wurde unaufhaltsam kürzer und schon bald war der Eingang vor ihr. Sie biss sich leicht auf die Lippen holte Luft und schob sich durch den Wall von Steinen und Geäst. Drinnen wurde sie schon längst erwartet. Mit verschrenkten Armen stand Irash zwischen den Stammesältesten. Er war schon immer eine große Persönlichkeit gewesen doch jetzt gerade sah er wirklich beängstigend aus. Irgendwie versuchte Varu sich zu verdrücken doch Lewis kam ihr zuvor.
"Varu das bist du ja!" rief er aus, man hörte die Erleichterung in seiner Stimme. Langsam drehte sich die Auserwählte zu ihm, er sah grauenhaft aus. Seine Augen waren Rot und verweint. ~Ich bin nicht zurück gekommen seit seit dem China ... ~ sie hatte es geschafft diesen trauigen Gedanken für eine Weile zu verdrängen doch jetzt stürzte wieder alles zugleich auf sie ein. "Ich ... es tut mir leid" murmelte sie und wagte es nicht Lewis weiter in die Augen zu schauen. Dann hörte sie auch schon die donnernde Stimme von Irash. "Wo zum Höllenwolf warst du?" herrschte er sie an und Varu zuckte zusammen. "Ich war draußen ich brauchte einfach Zeit für mich" sie hatte sich schon ein paar Worte zurecht gelegt die sie sagen würde wenn man sie fragte.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Do Nov 21, 2013 9:45 pm

Eome/Stamm der Tiger/Festland, Strand

Ihre Klamotten lagen sauber auf einem Felsen. Draußen sprangen Eome und Ule gegen die Wellen und lachten. Sie schwammen weiter hinaus, tauchten Steine vom Grund auf und machten eine Wasserschlacht. Bis zum späten nacht blieben sie im Wasser.
Als sie zur Feuerstelle zurück kamen brachten sie Fische mit. Manakka hatte ein Feuer gemacht und bald konnten sie essen.

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Fr Nov 22, 2013 5:52 pm

Sentaku/Stamm der Drachen/Dorf

"Probleme?", verwirrt sah sie ihn an. -Was ist wohl beim Treffen passiert?-
Zet setzte sich daraufhin auf ihre Matratze und erzählte ihr alles, was besprochen wurde und die Zukunftspläne. Danach herrschte eine Stille, in der sie versuchte, die ganzen Informationen zu verarbeiten.
"Also,.....treffe ich die anderen drei?"
"Ja, die Auserwählte aus dem Stamm der Tiger war da. Sie heißt Eome und scheint ziemlich nett zu sein."
Sentaku ignorierte ihn.
"Ich muss also gehen?"
Zet sah sie irritiert an: "Ja, natürlich, das habe ich doch gerade gesagt."
Sie nickte: "Gut."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Sa Nov 23, 2013 4:42 pm

Eome/Stamm der Tiger/Festland - Insel

Als die Nacht hereinbrach nahmen die drei Reisenden wieder den gefährlichen Weg über die Felsbrücke zum Festland auf und im Morgengrauen würden sie von dem ganzen Stamm bereits heiß erwartet. Manakka zog sich in ihre Hütte zurück. Ein paar Minuten später sah Eome wie sie mit einem Röllchen raus kam und es an den Fuß eines kleinen blauen Vogels bannt. Wie eine kleiner Pfeil schoss er in den Himmel hinauf und war verschwunden.
"Eome!" rief Manakka sie zu sich. " Ich habe dir den Ledersack gefüllt. Mit Vorrat und einer Decke. Im Norden ist es sehr kalt, du wirst frieren.", sagte sie als Eome vor ihr stand. Eome dachte an das viele Gewand, das die vom Drachenstamm trugen und schluckte. Kälte war nicht gerade ihr Freund.
Bei Dämmerung feierte der ganze Stamm ein großes Fest zu Ehren von Eome's bevor stehender Reise. Es wurde getanzt und ein riesen großes Feuer gemacht. Ihr wurde gratuliert und Segen gewünscht, doch es zog alles an ihr vorbei, wie eine Regenwolke. Eigentlich wollte sie die letzte Nacht mit ihrem Volk genießen doch ihre Gedanken schwebten weit über ihr. Entfernt, bereits auf der Reise. So merkte sie auch nicht, dass Ule nicht bei der feiernden Masse war.
Als es spät wurde und alle in ihren Hütten verschwunden waren, schlich Eome sich raus und lief rüber zu Ule's Hütte. Zu ihrer Überraschung war er wach und saß auf der Bett kannte. Als sie durch den Vorhang in Innere trat sah er auf und seine weißen Zähne waren alles was sie sah, als er lächelte. Er stand auf hob etwas vom Boden auf und ging zu ihr. Zusammen verließen sie die Hütte wieder.
"Es tut mir leid das ich nicht bei der Feier war."
"Was? Ach so, ja."
Ule überreichte ihr einen Holzstab, schön geschnitzt in der Mitte mit zwei Bögen und an beiden Enden verjüngend.
"Die Sehne konnte ich noch nicht einspannen. Ich war die ganze Zeit mit schnitzen beschäftigt. Ich kann dich ja nicht ohne neuen Bogen gehen lassen." Er lächelte. Eome betrachtete den dunklen Bogen sie fühlte die feinen Schnitzereien, die sie im Dunkeln nicht sehen konnte. Dann umarmte sie ihn.

Zu Sonnenaufgang verabschiedete sich das ganze Dorf von Eome und Manakka und sie nahmen wieder den weiten Weg auf. Doch diesmal war er weiter.

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Sa Nov 23, 2013 5:29 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Lager ]

Nachdem sie noch eine Weile, das Frage und Antwort Spiel hatte erdulden müssen war sie schließlich von Irash freigegeben worden. Sie fühlte sich einfach schrecklich, so viel hatte sie sich heraus reden müssen damit sie nicht ein Wort über die Versammlung verlor. Sonst würde das noch ihre Freiheit kosten, nur zu gut kannte sie Irash Charakter und wusste deshalb auch das er es hasste wenn man vor ihm etwas verbarg. Er war ein starker Anführer so viel war klar doch er war wirklich beängstigend. Nachdem man sie hatte gehen lassen, hatte sich Varu auf ihr Bett geschmissen und war einfach allen anderen aus dem Weg gegangen. Genug hatte sie von all den besorgten Blicken und den Fragen die auch die anderen noch hatten. Sie hatte es sogar geschafft, dass sie die Türe verriegelte so das niemand anderen hereinkam. So verging die Zeit und die Nacht kam und brachte die Dunkelheit mit sich. Dunkelheit mit der sie so sehr mochte. Denn hier konnte sie niemand sehen, das war ihre Welt. Schon immer liebte sie die Schatten mehr als das Licht. Zuerst wollte sie sehen wie es Noir geht, doch bevor sie sich aus dem Bett bewegen konnte war sie schon vor Müdigkeit einfach eingeschlafen. Der nächste Tag , verlief ruhig und nichts wirklich geschah. Varu trainierte nur ein wenig und blieb die ganze Zeit im Lager. Als der nächste Tag anbrach herrschte draußen reges treiben, über Nacht hatte es abgekühlt und man sah, dass frischer Schnee auf dem Alten lag. Völlig unwissen trat Varu heraus und knallte gegen einen großen mit Fell bekleideten Körper. Langsam hob Varu den Kopf und sah in das vor Zorn leicht verfärbtes Gesicht. "Ich denke du bist mir eine Entschuldigung schuldig" knurrte er und sein Blick ähnelte nun gerade wirklich die eines aggressiven Wolfes. "Worüber den?" fragte Varu scheu und zog den Kopf ein. Irash streckte ihr einen Brief entgegen. Mit zitternden Fingern nahm sie den Brief entgegen und begann zu lesen.

An den Stammesführer,

Da ihr bei dem Treffen vor zwei Nächten nicht anwesend ward, schicke ich euch mit dem Brief die Entscheidungen die getroffen wurden, aufgrund des Traumes den mir Takacura geschickt hat.
Die Auserwählten werden zum Stamm der Wölfe geschickt um gemeinsam ein neues Training aufzunehmen. Wir haben gedacht, dass sie den alten Tempel des Wolfsgottes dafür verwenden dürfen.
Ich würde mich auf eine Antwort freuen, ob ihr damit einverstanden seit.

Mit freundlichen Grüßen,
Manakka

Als Varu zu Ende gelesen hatte hob sie langsam den Kopf und sah aber den Stammesführer nicht an. "Du warst vor zwei Nächten nicht im Lager die ganze Zeit, und du bist auch die Einzige die so oft im Wald ist. Ich habe nie eine Einladung zu diesem Treffen bekommen und ich kann mir denken das du ein wenig dahinter steckst."  brummte er, man sah das er sich zwang wirklich ruhig zu bleiben. Varu schluckte "Ich, ähh" stammelte die Auserwählte und sah auf den Boden.  "Okey ich habe den Brief abgefangen und ihn äh verloren" das klang wenigstens besser als das sie ihn behalten hatte. Irash brummte etwas unverständliches. "Du hättest mir trotzdem bescheid geben können" meinte er dann. "Ich werde wohl zustimmen müssen, auch wenn es mir nicht passt, dass die Drachen in unser Gebiet kommen" als er das Wort Drachen sagte funkelten seine Augen und drehte sich dann ab. Varu blieb alleine und leicht zitternd zurück. Sie würde wohl ihre Strafe noch bekommen.

Irash trat in seine Hütte um eine Antwort zu verfassen, die kurz und knapp ausfiel.

Liebe Manakka,

Da ihr ja alles ohne uns entschieden habt, bin ich nicht so wirklich erfreut das zu hören, doch uns bleibt wohl keine Wahl, als das wir uns euch fügen, denn ihr seit die Mehrzahl. Jedoch möchte ich ein paar Regeln klarstellen. Denn ich möchte nicht das andere von den Stämmen, ob Auserwählte oder nicht in unserem Gebiet herum Streunen, doch das werde ich euch erklären, wenn ihr ankommt.

Mit freundlichen Grüßen,
Stammesanführer Irash

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!


Zuletzt von Scáthaigh am So Nov 24, 2013 12:13 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Sa Nov 23, 2013 9:20 pm

Sentaku/Stamm der Drachen/Dorf->Wolfsgebiet

Nachdem Zet ihr Anweisungen für den nächsten Tag gegeben hatte, ging sie schlafen. Oder eher gesagt, sie versuchte es. Es war ein verwirrender Gedanke endlich von hier wegzukönnen, afür aber zur Vorbereitung eines Krieges. In dieser Nacht konnte sie kaum ein Auge zumachen und war dementsprechend enthusiastisch am nächsten Morgen.
Sentaku war überrascht als die Ältesten des Dorfes und ein paar ihrer Trainingspartner, darunter auch Cinta, bei ihrer Verabschiedung waren. Doch sie nickte nur geistesabwesend und begann die Reise mit ihren Trainer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eome

avatar

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 20.08.13
Ort : Im Stamm des weissen Tigers

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mo Nov 25, 2013 7:30 pm

Eome/Stamm der Tiger/Festland -> Wolfsstamm

"... Jedoch möchte ich ein paar Regeln klarstellen. Denn ich möchte nicht das andere von den Stämmen, ob Auserwählte oder nicht in unserem Gebiet herum Streunen, doch das werde ich euch erklären, wenn ihr ankommt." Eome las den Brief des Stammesführers der Wölfe bereits zum fünften Mal. Sie runzelte die Stirn und faltete das Stück Papier zusammen. "Ich versteh das nicht. Vor was hat der Stammesführer solche Angst?"
"Es ist viel vorgefallen, in der Vergangenheit." antwortete ihr Manakka.
Sie gingen gemeinsam durch einen Wald. Eome hatte so etwas noch nie gesehen. Die Bäume sahen so anders aus, als im Busch und es war fürchterlich kalt. Aber das merkwürdigste war, dass der Boden weiß war. Schnee, wie Manakka ihr schon erklärt hatte. Er war so unglaublich weich. Bei jedem Schritt sank sie ein. Sie zog sich die Felldecke fester über die Schultern und sah sich um. Knapp über dem Boden hing dichter Nebel. Weit konnte sie nicht sehen.
"Jeder Stamm verfiel in Misstrauen. Doch besonders verbittert wurden die Wölfe und Drachen." fuhr Manakka fort. Dann fügte sie noch, mit einem Blick auf die zitternde Eome, hinzu. "Gleich sind wir wir da."

_________________
»Fantasie ist die Realität der Träume,
Flügel der Schlüssel zur Freiheit,
und Güte der Salbei des Herzens!
Die Grenzen zwischen Traum und Realität setze dir selbst,
und dir wachsen Flügel der Freiheit.
Die Freiheit bringt Güte und du wirst Herzen heilen.
So lass deine Träume Wahrheit werden!«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scáthaigh
Oberster Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 18.08.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Wölfe

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Mo Nov 25, 2013 8:11 pm

[ Varu / Stamm der Wölfe / Lager ]

Natürlich hatte man sie dazu verdonnert im Lager zu bleiben. Stets war ein Krieger in ihrer Nähe und ließ sie nicht aus den Augen. Sie pustete sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht und beobachtete das Treiben das herrschte. Seitdem der Brief der Tiger angekommen war, war fast schon Chaos im Stamm. Irash bellte von irgendwo her Befehle und man rüstete das ganze Lager ein wenig auf. Ein Trupp von Kriegern war auch zum alten Tempel geschickt worden, damit sie dort alles sauber machten und herrichteten. Natürlich war das Gebäude in stand gehalten worden aber trotzdem war es besser alles nochmal sauber zu machen. Gelangweilt nahm Varu einen Stein in die Hand und spielte damit herum. Die Bernsteinkette um ihren Hals lag kalt auf ihrer nackten Haut und zeigten ihr, das sie wohl lieber einen Mantel anziehen sollte. Doch die Kälte machte ihr schon lange nichts mehr aus und so konnte sie auch ohne den Mantel eine Weile herum laufen. ~Wie wohl die Tiger sind? Ich habe sie ja schon gesehen aber nicht mit ihnen gesprochen ~dachte sie sich.
Schmiss den Stein gegen den Felswall der das Lager umrundete und niemanden unbemerkt herein ließ. Das liebte sie am Meisten an dem Lager, hier blieb fast nichts unbemerkt.

_________________
Flammende Seele, stürmendes Herz, fühle die Freude und spühre den Schmerz!

Schaue deinen Feinden immer in die Augen, so bist du auch wenn du am Boden liegst auf Augenhöhe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://im-dritten-mond.forumkostenlos.at
Sentaku

avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.09.13
Alter : 21
Ort : Stamm der Drachen

BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   Di Nov 26, 2013 2:01 pm

Sentaku/Stamm der Drachen/->Wolfsstamm

Sentaku drängte ihren Trainer/Freund immer wieder dazu, alles zu erzählen, was vorgefallen war, um nichts zu vergessen. Zet schien jedoch zu erschöpft und hielt nach einer Weile einfach nur mehr den Mund. So gingen sie nebeneinander her, bis sie die Grenze zu dem Wolfsterritorium erreichten. Schon eine Weile hatte sie Nebel umhüllt und erschwerte ihnen nun die Sicht weiter in den Wald hinein. "Wir sind bald da", flüsterte der Schamane, als hätte er Angst, jemand könnte ihn hören. Er zupfte seinen Mantel zurecht und ging zügig weiter, hinter ihm eine ungewöhnlich nervöse Sentaku.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Im dritten Mond.   

Nach oben Nach unten
 
Im dritten Mond.
Nach oben 
Seite 5 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10, 11, 12  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Mondwolf - Wenn der Mond den Himmel verlässt
» Die Mondinsel
» Sonnen Clan und Mond Clan
» Mondwolf- Wenn der Mond den Himmel verlässt
» Alles Gute liebe Mond XD

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Im dritten Mond! :: Im dritten Mond Geschichte :: Im dritten Mond!-
Gehe zu: